» Erdgas» Flüssiggas» Heizöl» Strom» Brennholz» Pellets» Hackschnitzel» Braunkohlebriketts» Weizen

Moderne Öl-Brennwerttechnik – wirtschaftlich und zukunftssicher

Besitzer älterer Öl-Heizungen sollten jetzt die Gelegenheit nutzen und ihre Anlage modernisieren. Denn zum einen macht eine neue Verordnung in vielen Fällen den Austausch alter Öltankanlagen notwendig, zum anderen bietet die KfW Bankengruppe derzeit eine attraktive finanzielle Förderung. Viessmann hat deshalb eine Reihe besonders preisattraktiver Pakete geschnürt, die Öl-Brennwertkessel, Öltanksystem und Warmwasserspeicher beinhalten.

Viele Öltanks müssen ausgetauscht werden

Seit Anfang August dieses Jahres schreibt die neue "Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen" (AwSV) vor, dass bundesweit alle Heizöltanks mit mehr als 1.000 Litern Inhalt jährlich von einem Fachmann überprüft werden müssen. Zudem ist jetzt ein sogenannter Grenzwertgeber vorgeschrieben, der das Überfüllen des Tanks verhindert. Nur in Einzelfällen wird die Nachrüstung mit einem Grenzwertgeber ausreichen. Viele ältere Tankanlagen sollten jedoch ausgetauscht werden.

Energiesparende Öl-Brennwerttechnik

Da bietet es sich an, auch gleich den alten Öl-Kessel gegen einen modernen, energiesparenden Brennwertkessel auszutauschen. Günstige Heizöl-Preise und eine lange Lebensdauer sprechen außerdem für diese bewährte Heiztechnik.

Damit die neue Öl-Heizung exakt zu den unterschiedlichen individuellen Anforderungen passt, bietet Viessmann verschiedene Paketlösungen an. Beispielsweise mit dem Brennwertkessel Vitoladens 300-C. Er bietet beste Energieausnutzung und damit sparsamsten Verbrauch (Energieeffizienzklasse: A). Mit seinen kompakten Abmessungen passt der Kessel ebenso in den Hobbykeller wie auch in den Hauswirtschaftsraum. Dazu gibt es je nach Bedarf einen oder mehrere Öltanks, um bis zu 4.500 Liter Heizöl bevorraten zu können, sowie einen Warmwasserspeicher aus Edelstahl.

Sinnvoll ist zudem die Ergänzung um eine Solaranlage. Flach- oder Röhrenkollektoren liefern für viele Jahre umweltfreundlich Wärme fast zum Nulltarif und völlig CO2-frei. Deshalb sollte immer geprüft werden, ob eine Solaranlage eingesetzt werden kann. Viessmann bietet auch dazu alles aus einer Hand. Das hat den Vorteil, dass die Komponenten exakt aufeinander abgestimmt sind und reibungslos zusammenarbeiten.

Attraktive finanzielle Förderung

Wer jetzt modernisiert und den alten Kessel gegen einen Öl-Brennwertkessel austauscht, erhält von der KfW einen attraktiven Zuschuss in Höhe von bis zu 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten bzw. bis zu 5.000 Euro je Wohnung. Gefördert werden neben dem Kesseltausch auch der Einbau neuer Heizöltanks und moderner Hocheffizienzpumpen sowie die Erneuerung von Heizkörpern und die Dämmung der Rohrleitungen. Außerdem unterstützt das Hamburger Institut für Wärme und Öltechnik (IWO) im Rahmen der Aktion "Deutschland macht Plus!" den Kesseltausch mit weiteren 250 Euro.

[Quelle: Viessmann Werke GmbH & Co KG]

Biogas zum Heizen: Angebot wächst langsam, aber stetig
Grüne Energie aus der Steckdose ist für viele Verbraucher inzwischen selbstverständlich.
Biokohle für das Klima: Kohle aus Pflanzenabfällen
Abfälle in Kohle verwandeln, um damit CO2 dauerhaft zu binden - damit beschäftigen sich Wissenschaftler weltweit und sehen bereits die schwarze Revolution heraufziehen, schreibt das Magazin Technology Review.
Effizient heizen und sparen mit erneuerbaren Energien
Das optimale, grundsätzlich standardisierte Heizungssystem mit Erneuerbaren Energien - sozusagen von der Stange - gibt es nicht.
Auch mit Eis lässt sich heizen
Das frisch sanierte Stuttgarter Stadtarchiv zeigt, dass sich auch mit Eis heizen lässt.
Heizen mit Holz: Gut fürs Klima, gut für den Wald - und gut fürs eigene Portemonnaie
Sich etwas Gutes tun und dabei noch Geld sparen - wer möchte das nicht.
Wasserführende Kaminöfen können spürbar die Heizkosten senken
Um den steigenden Energiepreisen Einhalt gebieten zu können, haben führende Kaminofen-Hersteller eine interessante Möglichkeit entwickelt, die Heizkosten zu senken.