» Heizen» Lüften» Warmwasser» Stromfresser» Heizung entlüften» Wärmedämmung» Solarheizung» Alternative Energien

Richtig dämmen und Heizkosten sparen

Mit wenig Aufwand lassen sich von jedem Euro, der für das Heizen bezahlt wird, 20 Cent sparen. Bei unsanierten Einfamilienhäusern können das jedes Jahr viele hundert Euro sein. Wer in Zeiten gestiegener Energiepreise mit einfachen Methoden Energie sparen will, ist deshalb gut beraten, das eigene Verhalten zu hinterfragen und evtl. auch ein paar handwerkliche Arbeiten durchzuführen. Die folgenden Tipps sind meist schnell und kostengünstig ohne großartige bauliche Maßnahmen erledigt.

Rohrleitungen dämmen

Laufen Heizungs- und Warmwasserrohre durch kalte Räume - zum Beispiel im Keller - verlieren sie einen Teil der zuvor erzeugten Wärme. Eine Dämmung der Rohre im Keller sorgt dafür, dass die Wärme möglichst verlustfrei die Heizkörper erreicht.

Oberste Geschoss- und Kellerdecke dämmen

Sind der Dachboden oder der Keller weder ausgebaut noch beheizt, sollten die oberste Geschossdecke und die Kellerdecke auf jeden Fall gedämmt werden. So entweicht die Wärme nicht länger aus beheizten Räumen. Das lässt sich ab 25 Euro pro Quadratmeter realisieren.

[Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)]

Warmwasser - Energiesparen in der Küche
In der Küche wird oft und viel warmes Wasser benötigt.
Solarheizung - Heizen mit Sonnenkraft
Die Idee, Sonnenwärme aufzufangen und als Heizung zu gebrauchen, ist nicht neu.
Alternativ heizen mit Solarenergie
Während die Preise für Strom, Erdöl und Gas ständig neue Rekorde erklimmen wird der Einsatz alternativer Energien und Techniken für die Verbraucher immer interessanter.
Richtiges Lüften hilft Energie sparen
Frische Luft ist gesund. Das ist nichts Neues und gerade für ein gesundes Wohnklima ist die Zufuhr sauerstoffangereicherter Luft unabdingbar.
Heizung entlüften
Ab und an gluckert es immer mal wieder in der Heizung.
Richtig Heizen bringt mehr Wärme
Grundvoraussetzung für das richtige Heizen ist die Heizungstechnik.